Konzeption TigeR

              Tagespflege in anderen geeigneten Räumen


        Kinderbetreuung- pädagogisches Konzept  

      Wichtigster Bestandteil der Kinderbetreuung ist das pädagogische Konzept und ihm zugrunde liegende Gedanken. Jedoch soll auch der Dienstleistungsgedanke nicht vernachlässigt werden. Wir als Team erbringen eine Dienstleistung, die sich an den Bedürfnissen der Eltern und der Kinder orientiert.

      Kinder werden nicht „abgegeben“ oder „ abgeschoben“ sondern die Institution, bzw. die Gruppe ist ihnen ein wichtiger Sozialisationsbereich. Das familiäre Zusammenlebens wird hiervon nicht berührt oder beeinträchtigt. Es wird aber erwartet, dass die Eltern die pädagogische Inhalte und Regeln mittragen. Im positiven Sinne beeinflussen sich die verschiedenen Lebensbereiche wechselseitig.

      Unsere „ multioptionale Gesellschaft“ , in der wir in jedem Lebensbereich aus vielen Möglichkeiten wählen können oder müssen, bedeutet eine besondere gesellschaftliche Herausforderung im Hinblick auf die Erziehung unserer Kinder.

      Den Erziehungsauftrag wollen wir ernst nehmen. Es ist uns hierbei besonders wichtig, den Kindern eine Werte Orientierung zu geben uns sie gleichzeitig in ihrer Individualität anzunehmen.  Identität und Gemeinschaftssinn werden bewusst gefördert.   


      In einer Atmosphäre von gegenseitigem Respekt und Achtung werden Kinder in ihren positiven Seiten unterstützt und bekräftigt. Bei allen Bemühungen, die Kinder mit oft fragwürdigen „ Realitäten“ zu konfrontieren, ist unsere Tagespflege immer ein „Schonraum“, wo Sicherheit und Geborgenheit erfahren wird .

      Die pädagogischen Grundlagen haben keinerlei religiöse Dimensionen oder Ansprüche.

      Wenngleich die Individualität der Kinder hoch geschätzt wird, heißt das nicht dass hier nach Lustprinzip verfahren wird. Ein Mitsprache recht (z.B. Gestaltung der Tagesstruktur, beim Speiseplan u.a. eingeräumt werden kann) beinhaltet auch eine Mitwirkungspflicht. Für eigenverantwortliches Handeln ist es wichtig, den Kindern eine Einsicht im notwendigen zu ermöglichen und sie so aus der Selbstbezogenheit heranzuführen, wobei sie auch Anerkennung und Verantwortung erfahren.

      Aggressionen und Gewalt wollen wir mit  Kommunikation begegnen. Es gelten klare Regeln, Gebote, Verbote. Hierfür werden Regeln erarbeitet.

      Wissensvermittlung geschieht alters – und entwicklungsgemäß im Spiel.

      unsere Konzeption
      Konzeption TigeR.pdf (119.33KB)
      unsere Konzeption
      Konzeption TigeR.pdf (119.33KB)